Ein Konzept für die Windthorststraße

Die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel Münster e. V., die Initiative Starke Innenstadt Münster e. V. (ISI) und die Stadt Münster arbeiten gemeinsam an der Aufwertung des Innenstadtbereichs innerhalb des Promenadenrings und des Bahnhofsviertels.

Aktuell steht die Windthorststraße als Verbindung zwischen dem Münsteraner Hauptbahnhof und der Innenstadt im Fokus. Von März 2015 bis September 2015 wurde ein partizipativer Planungsprozess durchgeführt. Ziel des Prozesses war, zukunftsfähige Perspektiven für den Straßenraum in baulich-gestalterischer und funktionaler Hinsicht zu entwickeln.

Die Windthorststraße - Stadtraum unterschiedlichster Nutzungen und Ansprüche

An die Windthorststraße werden unterschiedlichste Ansprüche von verschiedenen Nutzergruppen gestellt.

Im Abschnitt zwischen Bahnhofstraße und Von-Vincke-Straße hat sie den Charakter einer Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Gastronomie und Dienstleistern als Anliegern. Neben Fußgängern nutzen auch viele Radfahrer die Windthorststraße als Verbindung zwischen Bahnhof und Innenstadt.

Der Abschnitt zwischen der Von-Vincke-Straße bis zum Harsewinkelplatz übernimmt die Funktion der Hauptzufahrt zum Bereich Stubengasse, so dass der Fahrrad- und Fußgängerverkehr durch motorisierten Verkehr überlagert wird.

Mit dem Konzept für die Zukunft des Stadtraums Windthorststraße sollten zukunftsfähige Lösungen für das Miteinander und Nebeneinander der unterschiedlichen Nutzungsansprüche gefunden werden.

Partizipativer Planungsprozess

In die Erarbeitung des Konzeptes „Zukunft Stadtraum Windthorststraße“ wurden Meinungen und Anregungen aus der interessierten Öffentlichkeit eingebunden. Gefragt waren Immobilieneigentümer, Unternehmer, Bewohner, Pendler und Münsteraner Bürgerinnen und Bürger.

Der Planungsprozess startete mit einer öffentlichen Veranstaltung am 10. März 2015. Die Veranstaltung war auch der Startschuss für die Beteiligung über das Internet. Vom 11. März 2015 bis 5. Mai 2015 konnten Interessierte hier ihre Meinungen und Anregungen zum Stadtraum Windthorststraße abgeben. Parallel wurden am 17. April und am 8. Mai 2015 zwei Workshops durchgeführt, in denen sich die Teilnehmer/innen intensiv mit dem Stadtraum Windthorststraße auseinandersetzten. Formuliert wurden Leitziele für die künftige Entwicklung der Windthorststraße, in die auch die Ergebnisse der onlineBeteiligung einflossen.

Die Leitziele fanden Eingang in die Auslobung eines städtebaulichen Gutachterverfahrens im August 2015. Vier Fachbüros entwickelten Perspektiven für die Windthorststraße. Die Entwürfe wurden der Öffentlichkeit am 23. September 2015 präsentiert. Bürgermeinungen zu den Entwürfen wurden eingefangen. Am 24. September sprach sich ein Empfehlungsgremium dafür aus, den Entwurf des Büros LohausCarl Landschaftsarchitekten der weiteren Arbeit an der Zukunft der Windthorststraße zu Grunde zu legen.

Nach intensiver Prüfung der Entwürfe des Büros LohausCarl durch die Fachämter der Stadt Münster steht im nächsten Schritt die Testphase zur Überprüfung von Gestaltungs- und Nutzungsvorschlägen an. Die Testphase wird auf dem Straßenabschnitt von der Bahnhofstraße bis zur Von-Vincke-Straße stattfinden und ab den Sommerferien 2016 für sechs Monate laufen.

Testphase

Weitere Informationen zur Testphase finden Sie hier.

Ergebnisse

Die Ergebnisse aus dem Planungsprozess finden Sie hier.

Workshops

In zwei Workshops wurde mit interessierten Teilnehmern an der Zukunft der Windthorststraße gearbeitet. Informationen zu den Workshops finden Sie hier.

onlineBeteiligung

Informationen zur onlineBeteiligung finden Sie hier.