• Bahnhofstraße Nacht

  • Modell

  • Parkhaus Engelschanze

  • Graffiti

  • NRW Bank

  • Rehberger

  • Iduna Hochhaus

  • ISG Flaggen

HERZLICH WILLKOMMEN

Ein Bündnis aus Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümern setzt sich zur Förderung des Wirtschafts- und Wohnstandortes Bahnhofsviertel ein.

Aktuelles


Planungsprozess Windthorststraße

© Roman Mensing

Die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel Münster e. V., die Initiative Starke Innenstadt Münster e. V. (ISI) und die Stadt Münster arbeiten gemeinsam an der Zukunft der Windthorststraße. 

Aktuell liegen die Entwürfe des Siegerbeitrages vom Büro Lohaus & Carl zur Detailprüfung bei der Stadt Münster. Zudem wird paralell die Testphase auf dem "Abschnitt A" der Windtorstraße (vom Hauptbahnhof bis zur Von-Vincke-Straße) vorbereitet. >>> mehr

Büromarktstory: Das Bahnhofsviertel – Bürostandort im Wandel

© WFM Münster GmbH

Das Bahnhofsviertel erhält im aktuellen Büromarktbericht 2016 der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) die Titelstory. Ein "Bürostandort im Wandel" lautet die Überschrift des Beitages, in dem auf die positive Entwicklung des Standortes eingegangen wird. Exemplarisch wird der Wandel am lokalen Büromarkt verdeutlicht, der mit 161.000 m² Bürofläche auf engstem Raum 7% der gesamten Bürofläche in Münster bereithält. Zudem beschreibt die WFM ein erhebliches Imageproblem des Bahnhofsviertels mit Ausstrahlung auf den Makrostandort Münster noch im Jahr 2011, welches heute einem Quartier mit einem Mix aus allen erdenklichen Funktionen wie Dienstleistungen, Einzelhandel, Wohnen, Gesundheit, Kunst und Kultur sowie natürlich der Verkehrsfunktion gewichen ist. Das diese Entwicklung u. a. auch auf die Initiativen der ISG zurückgeführt wird, freut uns und bestätigt unser Engagement für den Standort. Lesen Sie gerne die gesamte Titelstory zum Bahnhofsviertel auf der Seite 20-22 >>> hier.

Gestaltungsfibel für das Bahnhofsviertel

© plan.werk / Gesellschaft für Architektur und Städtebau mbH

Vor dem Hintergrund der aktuell rasanten städte- und hochbaulichen Entwicklung im Bahnhofsviertel soll die Gestaltqualität des Gebäudebestandes und des öffentlichen Raumes verbessert und gefördert werden. Hierzu wird von der ISG die sogenannte Gestaltungsfibel erstellt, die unterstützend Leitlinien zur Gestaltung der Fassaden, Erdgeschoßbereiche und Werbeanlagen definieren und als Förderinstrument bei Einhaltung der Vorgaben und -prinzipien dienen wird, um Eigentümern Anreize für Investitionen an den Gebäudebeständen zu geben. Dabei konzentriert sich die ISG auf den farblich markierten Geltungsbereich (s. Ansicht), der im Wesentlichen durch aneinandergereihte straßen-begleitende Geschossbauten mit vier bis sechs Geschossen geprägt ist.

In der letzten Sitzung des Beirates für den Verfügungsfonds der Stadt Münster wurde der Antrag der ISG zur Erstellung der sogenannten Gestaltungsfibel für das Bahnhofsviertel genehmigt. Somit werden 50% der Kosten für die Konzepterstellung aus Städtebaufördermitteln des Landes NRW und der Stadt Münster finanziert. Aktuell bereitet die ISG die Ausschreibung vor und plant mit der Fertigstellung des Konzeptes im Herbst diesen Jahres.

Stadtentwicklungsbericht 2015/2016 vom Land NRW

© MBWSV NRW

Der Stadtentwicklungsbericht 2015/2016 des Minsteriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW legt den Fokus auf die wichtigen Handlungsfelder der Stadtentwicklung und zeigt zudem auf, wo im Land erfolgreiche und bürgergetragene Projekte mit Landesunterstützung umgesetzt wurden und werden. "Der Standort als Gemeinschaftprojekt" ist der Titel des Beitrages über die ISG Bahnhofsviertel Münster e.V. (Seite 64/65), die als Erfolgsbeispiel und Motor der kooperativen Stadtteilentwicklung für das Bahnhofsviertel beschrieben wird.

Die ISG freut sich über die Aufnahme in den aktuellen Stadtentwicklungsbericht des Landes NRW und fühlt sich bestärkt, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

Umbau Hbf - Mobilitätsdienst der DB

© Alexianer Textilpflege GmbH

Shuttle-Dienst für mobilitätseingeschränkte Bahnkunden durch die ISG

Der Mobilitätsdienst gemeinsam mit der Deutschen Bahn ist ein weiteres Serviceangebot der ISG. Den Menschen mit Gehbehinderung wird dadurch während der Umbauphase des Hauptbahnhofes und der Sperrung des Westausgangs der Weg in die Altstadt kostenlos erleichtert. 

Shuttle-Dienst der ISG:

  • seit dem 15.01.2015 immer montags bis freitags von 8:30 bis 16:00 Uhr
  • kostenlos
  • Einsatzgebiet: Bremer Platz (Ostseite) - Hamburger Tunnel - Radstation am gesperrten Hauptausgang am Berliner Platz (Westseite)
  • berechtigter Personenkreis: auf Gehhilfen angewiesene Personen

Kontakt und Vorbestellung über die Mobilitätszentrale der DB:
Rufnummer: 0180 6 512 512

Email: msz@deutschebahn.com
Internet: www.bahn.de/barrierefrei


Projekte

Schaltschränke - The Moon in Alabama
Lichtquartier
Quartiersdienst
Arbeiten und Wohnen
Planungsprozess Windthorststraße
Kunst und Kultur
Infrastruktur
Weihnachtsstimmung
Soziales Engagement
Mehrwertdienste

Termine

25. August 2016

Projektgruppe Arbeiten und Wohnen

Donnerstag, 25. August 2016 um 10 Uhr

02. September 2016

hbf - häuser | bilder | fenster

Schauraum im Bahnhofsviertel Münster von Freitag, 02.09. bis Sonntag, 11.09.2016

24. Oktober 2016

gem. Sitzung Ordnungspartnerschaften

Montag, 24. Oktober 2016 um 14:00 Uhr, Stadtweinhaus.

31. Oktober 2016

Erweiterter Vorstand

Montag, 31. Oktober 2016 um 17 Uhr, IHK Nord Westfalen.

31. Oktober 2016

Vorstand

Montag, 31. Oktober 2016 um 15:00 Uhr, IHK Nord Westfalen

28. November 2016

Mitgliederversammlung

Montag, 28. November 2016 um 19:00 Uhr